SPOT DES JAHRES

Gesucht ist der erfolgreichste, außergewöhnlichste und kreativste Fundraising TV-Spot des Jahres. Ein Spendenaufruf ist hier zwingender Bestandteil, und der Spot muss ab Oktober 2017 veröffentlicht worden sein.

ORF

Gemeinsam für Frauenrechte – Amnesty International – Direct Mind GmbH

Keine Ausreden bei Gewalt – Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser – gantnerundenzi

Rette ein Leben – Geben für Leben – Direct Mind GmbH

Mach, was der Wal nicht kann. – Greenpeace – DBB Wien

teilen spendet zukunft. – Katholische Frauenbewegung Österreichs – Sandra Wagner Fundraising & Marketing


Gemeinsam für Frauenrechte

Amnesty International
Direct Mind GmbH

Im Zuseher den Wunsch zu hinterlassen, selbst zu helfen – das ist die Hauptaufgabe eines Direct Response TV Spots.

Der DRTV Spot „Gemeinsam für Frauenrechte“ von Amnesty International macht genau das. Hoch emotional animiert er Menschen dazu, aktiv zu werden und zu spenden, um Mädchen und Frauen vor Vergewaltigung und sexueller Gewalt zu schützen.


Keine Ausreden bei Gewalt

Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF)
gantnerundenzi

Gewalt passiert täglich in allen Gesellschaftsschichten, öffentlich, aber sehr häufig in der eigenen Familie. Häusliche Gewalt geschieht zwischen Erwachsenen, die in einer Beziehung leben. Gewalt geschieht, um den anderen zu kontrollieren und Macht auszuüben. Frauen sind überproportional öfter von häuslicher Gewalt betroffen als Männer. Auch Kinder werden Opfer, sei es direkt oder indirekt. In 70 Prozent der Fälle, in denen Frauen Gewalt erleben, werden auch Kinder misshandelt. Aber auch dann, wenn Kinder nicht Gewalt am eigenen Leib erleben, so wird ihnen durch das Miterleben an Misshandlungen und Drohungen gegenüber der Mutter Gewalt angetan.

Der Spot zeigt den Zusammenhang zwischen der Gewalt an Frauen und der Kinder und die Mitbetroffenheit der Kinder. Er weist auch auf die Sprachlosigkeit der Opfer bei Gewalt an Frauen und Kindern hin und auf den Sujets werden typische „Ausreden“ der Opfer wie „Mit dem Fahrrad ausgerutscht“ „Auf der Treppe ausgerutscht“, „Die Hand ausgerutscht“ eingeblendet, um deren Scham und falschen Schuldgefühle zu dramatisieren. Die Hilfe durch die Frauenhelpline 0800 222 555 soll Betroffene unterstützen und stärken. Mit den mehrsprachigen Übersetzungen der Sujets können wir auch Betroffene aus anderen Herkunftsländer erreichen.


Rette ein Leben

Geben für Leben
Direct Mind GmbH

Geben für Leben will leukämiekranken Menschen helfen. Dafür braucht die Organisation dringend Spendengelder.

Der neue DRTV-Spot „Rette ein Leben“ erzählt auf besonders emotionale Weise die Geschichte des kleinen Paul, animiert zu Helfen und zeigt, wie einfach es ist, zum Lebensretter zu werden.


Mach, was der Wal nicht kann

Greenpeace
DBB Wien

In der Antarktis könnte bald das größte Meeresschutzgebiet der Welt entstehen. In einem emotionalen Spot macht Greenpeace klar, dass sich die Bewohner der Antarktis nicht selbst für den Schutz ihrer Heimat einsetzen können – sondern, dass sie unsere Hilfe brauchen:

Ein Wal schwimmt an einem Smartphone vorbei. Er stupst es mit seiner riesigen Schnauze an, betrachtet es mit seinem großen Auge – aber er kann die Petition nicht unterzeichen. Daher werden die ZuseherInnen von Sprecher Otto Clemens aufgerufen: „Mach du, was der Wal nicht kann! Jetzt SMS schicken und mithelfen, die Antarktis zu schützen.“


teilen spendet zukunft.

Katholische Frauenebwegung Österreichs
Sandra Wagner Fundraising & Marketing

Aktion Familienfasttag der Katholischen Frauenbewegung Österreichs

Die Katholische Frauenbewegung fördert über ihre Aktion Familienfasttag Frauen in Asien, Lateinamerika und Afrika und ermöglicht ihnen ein selbstbestimmtes, unabhängiges Leben.

Der lowest budget TV-Spot ruft zu Spenden auf und erzählt in nur 15 Sekunden, was passiert, wenn Frauen Frauen geben: beide Seiten erleben unglaubliche Freude und fühlen darüber hinaus Verbundenheit zueinander. So wirkt Spenden doppelt. – Ein Spendenaufruf, der berührt und auf die Freude des Gebens rekurriert.